Back to the roots – weg mit dem Slider

slider sind überflüssigSlider sind allgegenwärtig. Irgendwann kamen sie mal in Mode und seitdem toben sich die Webdesigner aus. Ist das wirklich sinnvoll?

Slider auf der Startseite – einfach weglassen

Slider gehen davon aus, dass ein User konsumiert. Das ist ein passiver Vorgang. Der Besucher einer Webseite muss mindestens 10 Sekunden schauen und warten. Das tut aber keiner mehr. Die Menschen kommen auf eine Seite und wollen sofort wissen um was es geht. Ein Slider erfüllt das nicht. Die Ladezeiten sind meist lang, man weiß nicht wann es weitergeht. Das ist unpraktisch.

Viele Webdesigner setzen immer noch auf Slider aller Art. Warum auch immer, wahrscheinlich einfach deswegen, weil es ein schönes Designelement ist- Schön ja, aber eben unpraktisch.

Bild mit Aussage verwenden

Auf der Startseite sollten Sie daher lieber ein Bild mit einer Aussage platzieren. Auf Unterseiten oder bei Produktpräsentationen können Sie Slider einsetzen. Warum? Wenn ich mich für ein Produkt interessiere, bin ich bereit, länger zu bleiben. Die Präsentation mit einem Slider kann durchaus sinnvoll sein. Zum Beispiel, um ein Produkt in mehreren Facetten darzustellen.

Fokus auf Struktur der Webseite setzen

Setzen Sie einen Fokus auf die Strukturen einer Seite. Kurze Ladezeiten, klare Darstellung, Erfüllung der Zielsetzung ist unser Hauptaugenmerk. Regelmäßige Diskussion um Designelemente sind uns nicht fremd. Aber der Markt verlangt aktuell Klarheit, kurze Aussagen, schnellen Überblick und schöne Designs. Schnickschnack ist nicht gefragt. Zudem bleibt bei manchem Design auch der Kunde auf der Strecke. Vor lauter Design bleibt der Inhalt außer Acht. Alle konzentrieren sich auf die Optik und Schönheit der Seite. Zugegeben sehr wichtig. Aber wenn ich nicht sofort finde, was ich suche, bin ich weg. Besucher sind ungeduldig und oberflächlich. Daher schnelle Inhalte liefern. Ein Slider ist hier denkbar ungeeignet.

2019-03-20T17:21:51+02:0013. März 2019|